Comics & Cocoa: Watchmen

Runde 2! Die ist mittlerweile auch schon seit über einem Monat vorbei, nach Ende April hab ich es leider noch nicht geschafft einen weiteren Comic anzufangen und meinen Vorsatz weiterzuverfolgen. Aber egal – Watchmen war unterhaltsam. Und beginnt genau an meinem Geburtstag! How amazing is that‽ Comic Panel datiert auf meinen Geburtstag am 13. 10. 1985

Wie bei Scott Pilgrim hat mich wieder eine Verfilmung inspiriert, in die Primärliteratur schnuppern zu wollen. Auch wenn das Mitte der 80er Jahre noch sehr unverbrauchte Konzept “menschlicherer” Superhelden mit Ecken, Kanten und Schwächen heute nichts Neues mehr ist1, hat mich interessiert, wieso es als unverfilmbar galt/gilt. Für mich hat der Film sehr gut funktioniert und eindrucksvoll eine alternative Realität in Szene gesetzt, in der um 1940 und 1960 herum “echte” Superhelden aufkommen und den Lauf der Geschichte (u.a. gewinnen die USA den Vietnamkrieg) beeinflussen.

Im Gegensatz zum letzten Beitrag – wo es auch schon ein wenig hingemogelt war – macht diesmal die Unterteilung in die einzelnen Comic-Bände aber noch weniger Sinn, da ich meist mehr Bände pro Besuch gelesen habe. Und auch vom Erlebnis her standen diesmal irgendwie die Locations mehr im Fokus.

02. März 2019 @ Café Haus Diwan
  • #1 – At Midnight, All The Agents….
  • #2 – Absent Friends

Heiße Schokolade und Comic im Café Haus Diwan in Passau

Den Diwan-Hype habe ich nie verstanden – nur weil es hoch oben im Stadtturm ist? Tolle Aussicht auf den ZOB! Sei’s drum, zumindest klingt American Chocolate mit Marshmallows und Karamellsirup sehr verlockend. Vom Karamellsirup habe ich allerdings nichts geschmeckt, und die Schokolade war insgesamt nicht süß genug und schmeckte eher leicht wässrig. Das klingt jetzt ganz furchtbar, war es aber nicht – nur eben auch nicht super, erst recht nicht für so eine Special-Deluxe-Chocolate. Es war recht voll, insgesamt atmosphärisch auch nicht ganz ideal. Für mich bleibt das Diwan der “Die Verwandtschaft will unbedingt die Aussicht sehen”-Notnagel.

Ich war sehr auf den Beginn des Comics Graphic Novel gespannt, da mir die Intro-Sequenz im Film bis heute – sehr positiv – im Gedächtnis geblieben ist. Im Gegensatz zum Film lässt sich das Original noch mehr Zeit, um diese bizarre Realität einzuführen, in der – ganz andere – Superhelden zum Alltag gehören. Besonders deutlich wird das am Ende jedes Bands, wo sich immer mehrere Seiten reiner Text finden, auf denen über fiktive Zeitungsinterviews, Biographie-Ausschnitte und ähnliches Material die Welt weiter ausgeschmückt wird.
So viel Fließtext war fast schon etwas irritierend, nichtsdestotrotz war ich offenbar sehr im Bann. Irgendwann während des Lesens vibriert mein Handy und als ich meine Nachrichten checke, lacht mich dieses Foto von mir selbst an. Ein Freund2 war zufällig auch im Diwan, hatte sich zu mir an den Tisch gesetzt und vergeblich versucht durch die Mischung aus Watchmen am iPad und Watchmen-Soundtrack am Ohr zu mir durchzudringen. 😅

09. März 2019 @ McDonald’s Bahnhofstraße
  • #3 – The Judge Of All The Earth

Heiße Schokolade und Comic im McDonald's Bahnhofstraße in Passau

Stressiges Wochenende, so dass ich zwar zumindest Zeit für einen weiteren Band gefunden habe, allerdings nicht in einer Umgebung mit heißer Schokolade. Aber ich nehme auch dankend jede Gelegenheit wahr, bei der ich erwähnen kann, wie absolut miserabel die Milchshakes bei McDonalds heute3 sind.
Interessanterweise muss ich aber sagen, dass es als Umgebung zum Lesen überraschend angeneh… nein, Spaß. Auch mit guten Kopfhörern nicht lange aushaltbar.

11. März 2019 @ Cafe Anton
  • #4 – Watchmaker

Heiße Schokolade und Comic im Cafe Anton in Passau

Nach dem eher missglückten Samstag direkt am Montag nach der Arbeit noch zum Ausgleich ins bereits als erstklassig befundene Anton gesetzt. Eine Kanne heiße Schokolade. Eine Kanne! Allein das zu bestellen macht schon Freude. Sie ist nicht mega-süß, aber dennoch süß genug, dass selbst ich nicht nachsüße. Das Anton ist einfach nur wundervoll, zeitweise habe ich sogar die Kopfhörer abgenommen und trotz recht vollen Hauses war es angenehm heimelig statt störend.

Aus irgendeinem Grund hatte ich hier den Impuls, ungewöhnlich viel Trinkgeld zu geben. Das Kännchen kostete knapp fünf Euro, ich hatte zwei Fünfer im Geldbeutel und dachte mir, die geb ich jetzt einfach beide her. Das ist natürlich nicht viel Geld, sondern nur relativ gesehen “viel” Trinkgeld. Disclaimer: Ich hab lange überlegt, ob ich das hier überhaupt erwähne, und ich ringe nach den richtigen Worten. Mir geht es auf keinen Fall darum, irgendwie damit anzugeben, oder Lob für meine Großherzigkeit ernten zu wollen. Im Gegenteil, ich könnte einen ganzen Blogpost darüber schreiben, wie prekär ich vieles an den Umständen dieser Situation finde. Aber: Es war unglaublich schön, wie viel Freude ich mit dieser winzig kleinen Geste auslösen konnte. Die Reaktion war so herzerwärmend, dass ich schnell beschlossen habe, das in Zukunft regelmäßig zu tun.


Interlude – Endlich kommt der Sommer wieder

Am 17. März war das Wetter einfach zu gut, da hab ich schon mal ein paar Seiten auf dem geilsten Balkon in Passau genießen müssen, obwohl der Plan ja explizit “mehr rauskommen” war. Wobei der Balkon da streng genommen auch zählt! ☝🏻

Eisschokolade und Comic auf dem geilsten Balkon in Passau


19. März 2019 @ Cafe Minoo
  • #5 – Fearful Symmetry

Heiße Schokolade und Comic im Cafe Minoo in Passau

Trotz des Balkon-Intermezzos bin ich hier nicht einmal bis ans Ende des aktuellen Bandes gekommen. Ich hab’s mal wieder geschafft: Weniger als 30 Minuten bis zum Ladenschluss. Sogar einen (freundlichen!) Warnhinweis habe ich bekommen, aber das war mir alles egal. Ich wusste bis zu diesem komplett zufälligen Besuch nicht einmal von der Existenz des erst April 2018 eröffneten Minoo. Minoo bedeutet in etwa Paradies, und treffender könnte es gar nicht sein. Schon im Eingangsbereich mit Pflanzen und Vogelgesang ist klar, dass man in eine andere Welt schreitet. Von außen perfekt in die klassische Passauer Altstadt-Optik im Tourismus-Brennpunkt hinter dem Dom eingefasst, könnte der Kontrast kaum größer sein. Als stünde man in einem Berliner Hipster-Café, in a good way. Ich war sofort verliebt, und die heiße Schokolade ist exzellent. Hervorragender Süßegrad gepaart mit kräftiger Schokoladennote, ganz eindeutig mit Milch zubereitet, und in einer Tasse die viel mehr enthält als sie auf den ersten Blick vermuten lässt. Eine bessere erste Station nach dem frisch gefassten Trinkgeld-Plan vom letzten Mal hätte ich gar nicht finden können.

22. März 2019 @ Zweite Heimat
  • #5 – Fearful Symmetry
  • #6 – The Abyss Gazes Also

Heiße Schokolade und Comic in der Zweiten Heimat in Passau

Ende März und es ist bereits eindeutig zu warm für heiße Schokolade. Leider ist der Milchshake auch eher ein Reinfall und schmeckt eigentlich nur nach Milch. Vermutlich wäre er einzeln okay, aber der warme Brownie kommt mit wesentlich geschmacksintensiverem Vanilleeis – und ist fantastisch. 👌🏻 In der Fuzo bei warmem Wetter draußen sitzend, so lässt es sich hier definitiv aushalten und gut lesen.

Watchmen ist inhaltlich nun – gefühlt, auch hier steht ein Rewatch an – recht nah am Film, und so ganz packt es mich noch nicht. Es zieht sich ein wenig, ich empfinde die Zusatzinhalte am Ende als eher anstrengend, und mit den Tales of the Black Freighter, dem Comic im Comic, werde ich nicht warm – bis auf sehr wenige einzelne Stellen, an denen die Parallelität zwischen Comic und Comic im Comic gut funktioniert (oder offensichtlich genug für einen Banausen wie mich ist). Immerhin: Der Film ist lang genug her, dass ich zwar noch grobe Züge zum Ende weiß, aber weite Teile des Weges dahin und auch die Details nicht mehr im Kopf habe. Ich bin also gespannt, aber es dauert zu lange.

29. März 2019 @ Café Kowalski
  • #7 – A Brother To Dragons
  • #8 – Old Ghosts

Heiße Schokolade und Comic im Café Kowalski in Passau

Die Erfahrung von letzter Woche wiederholt sich, und diesmal habe ich das Getränk extra vor der Speise probiert. Die heiße Schokolade ist wirklich schlecht. Nicht süß, nicht kakaoig… bah. Aber. Der Pfannkuchen. Nein, nicht Pfannkuchen, das wird ihm nicht gerecht. Der frische Eierkuchen, dessen Geschmack sich nur mit “nicht süß, sondern geil” beschreiben lässt. Vom Vanilleeis kommt der Assist mit der Süße. Absolut grandios.

Der hintere, ruhigere Bereich taugt nicht nur besser für Dates, bei denen man sich gegenseitig verstehen will, sondern ist auch eine gemütliche Lese-Umgebung.

12. April 2019 @ Pizza Hut Potsdamer Platz, Berlin
  • #9 – The Darkness of Mere Being
  • #10 – Two Riders Were Approaching

Heiße Schokolade und Comic im Pizza Hut Potsdamer Platz in Berlin

Und ich dachte, McDonald’s wird der unpassendste Platz in dieser Liste. Tja, am Tag vor dem Lauf war noch ein wenig Zeit bevor Shazam! nebenan im IMAX los ging. Und was soll ich sagen – kein Witz diesmal, Pizza Hut serviert eine erschreckend gute heiße Schokolade.

Nachdem Watchmen zwischendrin ein wenig mehr Fahrt aufgenommen hatte, ist es jetzt wieder sehr zäh. Ich habe die Befürchtung, dass ich durch den Film schon zu vertraut mit der Welt bin und daher einen zu starken Fokus auf die Handlung habe.

27. April 2019 @ Am Paulusbogen
  • #11 – Look upon my works, Ye mighty…
  • #12 – A Stronger Loving World

Heiße Schokolade und Comic im (Am?) Paulusbogen in Passau

Zum Abschluss eine spezielle Location4, mehr Restaurant als Café. Hier steht die heiße Schokolade nicht einmal auf der Karte, sie ist auch nicht besonders gut (auch nicht besonders schlecht). Zum Ende des Monats zeigt sich der April zwar von seiner kälteren Seite, aber vielleicht wechsle ich zum nächsten Comic dann eher auf Eisschokoladen-Tests.

Bei allem Gemäkel über zu wenig Handlung im Vorfeld – das furiose Ende entschädigt für vieles. Selbst die Tales of the Black Freighter haben einen Abschluss, der die Reise wieder wett macht. Die eigentliche Story kommt endlich zu der Konklusion auf die ich jetzt schon so lange gewartet habe. Packend, ernüchternd, hochaktuell. Wirklich gut, und auch deutlich genug anders als ich es vom Film in Erinnerung hatte – ich hoffe, ich komme Zeitnah zum Rewatch.


Über zwei Wochen zwischen den letzten beiden Besuchen, und der vorletzte zählt gar nicht so wirklich. Viele Reisen zu Läufen, Konferenzen, Freundinnen, da ist es mir oft schwer gefallen, die Zeit zu finden. Das geht auch noch ein wenig so weiter und ich habe auch noch nicht entschieden, was ich als nächstes lesen möchte. Mal sehen, ob es mir im Sommer überhaupt gelingt, zumindest noch so halbwegs konsequent dran zu bleiben. Gelohnt hat sich das ganze Experiment schon jetzt – im Minoo war ich nun schon mehrmals mit Freunden und bin jedes Mal wieder entzückt. 🙃


  1. Super, Kick-Ass 1/2 und The Tick fallen mir spontan ein, auch Nolan’s Batman würde ich eher in diese Ecke stellen.
  2. Hi Wolf!
  3. Mit “heute” meine ich ungefähr “Im Vergleich zu vor 15 Jahren”.
  4. This one is on you, Rene.